Der Film lief auch ohne Leinwand

Sie waren komisch, unterhaltsam, feinsinnig. Und vollbrachten das Kunststück, Kino im Kopf stattfinden zu lassen.

Pago Balke und Wolfgang Fernow stellten auf Einladung der Stiftung mission:menschlich am 6. Juni 2011 im Theater am Leibnitzplatz das Filmskript „Wunderbare Feindschaft“ vor.
Mit gekonnt eingesetzter Mimik und nuancierter Pantomime kleidete Balke die verschiedenen Charaktere aus, während Fernow seinen prächtigen Kontrabss säuseln, tanzen und knurren ließ. Es gab zu lachen, aber auch nachzudenken. Den moralischen Zeigefinger sah man jedoch nie.

Fazit: Bitte weiter so gutes Kino, liebe Herren Balke und Fernow.