Die Stiftung lädt ein

Lyrik und Tango: ein ungewöhnlicher Literaturabend
"Du hast meine Klage verwandelt" - unter diesem Titel lädt die Stiftung mission:menschlich für Freitag, 9. September 2011, um 20 Uhr zu einem Literaturabend in die Evangelische Friedensgemeinde, Humboldstraße 175, ein. Das Besondere: Die Rezitationen nach Texten von Rainer Maria Rilke und weiteren bekannten Lyrikern werden mit Bewegungen des Tangos kombiniert und musikalisch mit dem Bandoneon untermalt. Jeder, der Lust und Zeit hat, kann kommen.

Tänzerische Bewegung deutet an und spricht aus, was Musik und Wort nicht immer nur allein erreichen kann. Im Psalm der Bibel heißt es: "Du hast meine Klage verwandelt in Reigen." Der Literaturabend nimmt den Besucher mit hinein in die berührende Bewegung des Tangos - von der Klage zum Reigen, zur Bewältigung des Lebens im Licht der Begleitung Gottes. Mit Texten von Rainer Maria Rilke, Andreas Gryphius, Else-Lasker-Schüler und weiteren Künstlern entfaltet sich der biblische Psalm in neuer Weise für die Gegenwart. Die musikalischen Klangfarben des Abends werden durch Musik am klassischen Tangoinstrument, dem Bandoneon, erzeugt.
Das Programm kam erstmalig 2010 in der Frauenkirche Dresden zur Aufführung.
Ausführende sind Sandra Deike (Tango), Manfred Büsing (Tango), dem Bandeoneonspieler Jürgen Karthe sowie Jost Hasselhorn (Rezitationen).

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, es wird jedoch am Ausgang um ein Beitrag zugunsten der Arbeit der Stiftung mission:menschlich gebeten. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem ungezwungenen Beisammensein im Gemeindehaus, um über das Gesehene und Gehörte ins Gespräch zu kommen. Informationsmaterial zur Arbeit der Stiftung wird ebenfalls ausliegen.